Termine

KUNST Produktion. Eine Intervention des Kunstvereins Villingen-Schwenningen im Uhrenindustriemuseum


Nach den Ausstellungen „Bettelkunst“ im Jahr 2008 (Franziskanermuseum Villingen) und „Heimwehtaschentücher“ im Jahr 2012 (in beiden Stadtbezirken) sind wir jetzt erstmalig im Uhrenindustriemuseum im Stadtbezirk Schwenningen aktiv:
„Kunst Produktion. Eine Intervention des Kunstvereins Villingen-Schwenningen im Uhrenindustriemuseum“
Wieder veranstaltet der Kunstverein Villingen-Schwenningen, diesmal in Kooperation mit dem Uhrenindustriemuseum, künstlerische Bezugnahmen auf das Museum und dessen Bestände. Künstlerinnen und Künstler setzen sich aktuell mit dem Uhrenindustriemuseum (UIM) auseinander. Hier ist für Schwenningen Prägendes und im kollektiven Bewusstsein Verankertes zu sehen. Die Bilder, Objekte und Klänge, die eigens für die Ausstellung entstehen, nehmen explizit Bezug darauf. Alle beteiligten Künstlerinnen und Künstler stammen aus Schwenningen oder haben hier lange gelebt, teilweise leben sie noch dort: Regina Baierl, Sebastian Walter, Frank Altmann, Martin Robold, Jürgen Palmtag, Axel E. Heil, Simon Schrenk und Jürgen Haller.

Das Uhren- und Industriemuseum und auch die Ausstellung „Kunst Produktion“ kann besucht werden.

Ein kleiner Ausschnitt aus der Arbeit von Sebastian Marokko Walter (Foto Sebastian Marokko Walter)

Führungen durch die Ausstellung ‚Kunst Produktion‘ im Uhrenindustriemuseum

Zeitgenössische Kunst braucht das Gespräch. Am Sonntag, den 14. Juni 2020 um 14.00 und 15.30 Uhr führt der Kurator Axel E. Heil jeweils maximal 4 Personen als öffentliche Führung durch die Ausstellung ‚Kunst Produktion‘ im Uhrenindustriemuseum. Um vorherige Anmeldung wird unter uim@villingen-schwenningen.de bzw. 07720 / 822376 gebeten. Der Eintritt inklusive Führung beträgt fünf Euro, ermäßigt drei Euro.

Axel E. Heil (Foto F. Melzer)

Der Kunstverein Villingen-Schwenningen und das Uhrenindustriemuseum machen darüber hinaus ein besonderes Angebot: Axel E. Heil bietet Führungen für bis zu vier Personen auf Anfrage an. Ein Termin für den gemeinsamen Rundgang kann ganz einfach per E-Mail über uim@villingen-schwenningen.de oder telefonisch unter 07720 / 822376 vereinbart werden. Die Führung inklusive Eintritt kostet für die gesamte Gruppe 16 Euro.

Die Künstler der Ausstellung – alle mit Schwenninger Wurzeln – gehen auf vielfältige, manchmal provokante, immer aber überraschende Weise den Beziehungen zwischen Kunst und (Industrie-)Produktion nach. Über die Utopie einer universellen Sprache der Abstraktion denkt Frank Altmann nach. Erinnerungen an die eigene Berufstätigkeit als Nachtwächter verarbeitet Jürgen Palmtag. Die Maschinen des Museums werden in monumentalen Porträts von Axel E. Heil gewürdigt. Kunst, Technik und Arbeit haben eine gemeinsame Basis.

Uhrenindustriemuseum
Bürkstraße 39
78054 Villingen-Schwenningen
https://www.uhrenindustriemuseum.de/

Veranstalter:
Kunstverein Villingen-Schwenningen und Uhrenindustriemuseum Bürkstraße 39, 78054 Villingen-Schwenningen
Telefon: 07720 38044

Dauer der Ausstellung: bis 2. August 2020

Öffnungszeiten:
Montaggeschlossen
Dienstag – Sonntag11:00 –17:00 Uhr


Zur Ausstellung hat Axel Heil ein umfangreiches Rahmenprogramm entwickelt. Ob es zu den angegebenen Terminen stattfindet kann, werden Museum und Kunstverein aktuell auf der jeweiligen Homepage und über die Tagespresse bekanntgeben. Bitte informieren Sie sich vor einem eventuellen Museumsbesuch in jedem Fall über die Öffnungszeiten.


www.kunstverein-villingen-schwenningen.de